Binaurale Frequenzen

Mentaltraining - mentales Training - Mentalcoaching

1. Binaurale Frequenzen – Erklärung der Funktionsweise

Tonleiter C Dur

Ton                   C     D    E     F      G     A      H     C
Frequenz Hz 264 297 330 352 396 440 495 528

Mit einem speziellen Verfahren und einer Formel werden die Frequenzen phasenverschoben eingebettet in Musik eingespielt.

 

Beispiel:
Ton A Dur = 440 Hz

Um die Binauralität (Beispiel 6Hz) zu erzeugen werden in das linke Ohr 440 Hz eingespielt und in das rechte Ohr 446 Hz. Die binauralen Frequenzen sind nur mit Kopfhörer wirksam. Durch die Differenz und das daraus folgende Resonanzverhalten erreicht das Gehirn relativ schnell (7-10 min) den gewünschten Zustand.

6 Hz

Durch viele Studien in den USA wurden die Effektivität und die Wirksamkeit der binauralen Frequenzen nachgewiesen.

 

Die verschiedenen Einsatzbereiche:
  • Aktivierung der Selbstheilungskräfte (medizinische Studien)
  • Meditation und tiefe Entspannung als Hilfe, wenn dieser Zustand selbst nicht herbeigeführt werden kann
  • Hilfe beim Visualisieren und beim Zuhören (Beispiel in Vorlesungen)
  • Aufrechterhaltung der Konzentration beim Lernen
  • Höchste Konzentration (High Fokus) im Sport oder bei schwierigen und anspruchsvollen Auftritten bzw. anderen Herausforderungen

 

2. Gehirnfrequenzen, verschiedene Zustände

In der Gehirnforschung unterscheidet man unterschiedliche Bewusstseinszustände beim Menschen, die sich in Form von Hirnströmen darstellen lassen. Diese typischen Wellenformen die vom Gehirn produziert werden, d.h. eine Art elektrische Energie, werden mit einem Elektroenzephalogramm (EEG) gemessen. Die Maßeinheit ist Hz, Schwingungen pro Sekunde.
Die Gamma Schwingung erreicht einen Wert bis ca. 40 Hz. Das Gehirn kann Gamma eigenständig nur sehr kurz produzieren. Es gibt nur einzelne Spitzen. Die Gamma Frequenz von 40 Hz ist ein Vielfaches der Schumann Frequenz (8Hz) und ist durch binaurale Frequenzeinspielung relativ schnell durch Resonanzverhalten dauerhaft erreichbar. Mit Gamma ist Höchstleistung und höchste Fokussierung möglich und im Hochleistungssport ein wichtiges Instrument zur Leistungssteigerung. In USA wird sehr viel mit binauralen Gamma Frequenzen gearbeitet, Eishockey, Basketball, Golf, Tennis, Leichtathletik und seit 2011 im alpinen Skibereich.

Die Zyklen pro Sekunde mit einem Wert über 14 bis unter 30 Hz, wird Beta genannt und ist der Zustand des aktiven Wachseins. Das heißt, wir sind wach, relativ munter und konzentriert. Je höher die geistige Anstrengung, desto höher die Frequenz. Lernen im 20 Hz Bereich ist am effektivsten, was durch viele wissenschaftliche Studien (Oxford Brain Research) eindeutig bewiesen wurde.

Der Alpha Zustand ist ein natürlicher Zustand, den der Mensch mindestens zweimal am Tag durchläuft, beim Einschlafen und beim Aufwachen. Alpha wird als passiver Wachzustand bezeichnet. Man ist zwar wach und absolut Herr (oder Frau) der Sinne, jedoch völlig entspannt, behaglich, kreativ und vielleicht etwas träumerisch. Die Gehirnfrequenz beträgt zwischen 8 und 13 Hz. Versuche mit Studenten an der Stanford UV bei Vorlesungen ergaben, dass die Aufnahmefähigkeit beim Zuhören bei 10 Hz am größten ist, da unter 11 Hz auch das visuelle Zentrum im hinteren Gehirnteil aktiviert wird und bei 10 Hz in Schwingungsresonanz geht.

Im Theta Zustand arbeitet das Gehirn mit einer Frequenz von 4-7 Hz. Diesen Zyklus erreicht der Mensch im leichten Schlaf. Man ist schläfrig, hat nur noch Gedankenfetzen und träumt im Theta Zustand. Deshalb wird Theta auch als REM (Rapid Eye Movement) Phase bezeichnet. Meditation in der Theta Schwingung bei 6 Hz ist sehr effektiv. Obwohl in der Meditation im Sitzen das Bewusstsein noch vorhanden ist, wird dennoch ein tiefer somnambuler Zustand erreicht (Somnambulismus – Schlafwandeln) und das Unterbewusstsein geöffnet.

Einen Wert unter 4 bis 0,5 Zyklen nennt man Delta Zustand. Tiefschlaf bis hin zur Bewusstlosigkeit (unter 0,5 Hz) ist kennzeichnend für den Delta Zustand. Im Delta Schlaf findet die physische Regeneration statt. Es werden Heilungshormone ausgeschüttet, die freien Radikale abgebaut und das Zellwachstum ist im Delta Bereich am höchsten.